Praktischer Dienst mit den Lufthebekissen am 20. November 2018

Bei frostigen Temperaturen und eisigem Wind sind wir Mitte November 2018 zu einem Praktischen Dienst nach Langenwolmsdorf gefahren. Dort hatte ein Kamerad  ein Szenario vorbereitet, bei welchem wir mittels unserer Hebekissen eine Übungspuppe unter einem von einem Radlader gerutschten Betonblock retten sollten. Die Puppe war im Beinbereich unter dem Betonelement eingeklemmt. Während die Mannschaft des Tanklöschfahrzeuges sich um die verletzte Person kümmerte und die Geräte für die Rettung vorbereitete, war die Mannschaft des Tragkraftspritzenfahrzeuges damit beschäftigt, die Einsatzstelle auszuleuchten, sowie einen Landeplatz für einen Hubschrauber einzurichten. Als alles vorbereitet war, begann die eigentliche Rettung. Zuerst wurden der Betonblock und der Radlader gegen weitere Bewegungen gesichert, und dann hoben wir den Betonklotz Stück für Stück mit unseren Presslufthebekissen an. Mit Rüsthölzern stützen wir die Last immer wieder gegen zurückrutschen ab bis wir die „verletzte Person“ herausziehen konnten. Nun konnten sich alle Kameraden noch einmal gründlich mit den Steckverbindungen und der Bedienung der Hebekissen befassen um das Wissen und die Erfahrungen mit den Geräten zu festigen.